Sie sind hier: Startseite > HfV-Archivbestände > Genealogie

Genealogie

Die Bestände sind in drei Listen zusammengefasst.

Ortsfamilienbücher in GenWiki

LINK

Ortsliteratur in einer Datei

LINK

Nachschlagewerke in einer Datei

LINK

 

  • Allgemeine genealogische Literatur (über 100 Titel)
  • Zeitschriften genealogischer und historischer Vereine (85 Titel), darunter Ausland: Belgien. Elsaß. Niederlande, Österreich ("Adler“), Schweiz, Texas, Ohio.
  • Mitteilungen der Hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung, Bd. 1-8: Hessische Familienkunde (ab Bd. 1)
  • Hessische Chronik (1921-1942)
  • Deutsches Geschlechterbuch: 
    Alle Hessenbände, (insgesamt ca. 150 Bände)
  • Volk und Scholle Bd. 1-5
  • Genealogie (ab 1962)
  • Deutsches Familienarchiv: alle Bände
  • Familiengeschichtliche Bibliographie (ab 1900)
  • Familiengeschichtliche Blätter (ab 1912)
  • Archiv für Sippenforschung (ab 1928)
  • Genealogie und Heraldik (1948-51)
  • Ahnen und Enkel
  • Hassia Sacra (Pfarrer- und Schulmeisterbuch) I-XII
  • Pfarrerbuch der Hanauer Union
  • Pfarrerbuch der Grafschaft Hanau-Lichtenberg, Registerband
  • Kirchendiener-Bestallungen 1614 Grafschaft Hanau-Münzenberg
  • Evangelische Geistliche der Pfalz
  • Evangelische Geistliche und Theologen in Elsaß und Lothringen (Bopp)
  • Reformationsbuch der evangelischen Pfarreien des Großherzogtums Hessen
  • Frankfurter Patrizier (Haus Alten Limpurg)
  • Ahnenreihen aus allen deutschen Gauen
  • Ahnentafeln um 1800
  • Lexikon deutscher Familien
  • Ahnentafeln berühmter Deutscher
  • Nassauische Annalen (41 Bände)
  • Der Schlüssel (Band 1-9)
  • rund 5000 Ahnen- und Stammlisten
  • über 4000 Titel Heimatliteratur, viele mit genealogischen Angaben
  • Kataloge der Göttinger, Stolberger und anderer Leichenpredigten
  • Roth: Auswertung von Leichenpredigten
  • Kopien und Auszüge aus Kirchenbüchern und Familienbüchern
  • Pfarrbücherverzeichnisse verschiedener Gebiete, bes. Süddeutschland
  • Matrikel der Universitäten Gießen (1709-1807), Jena (1548-1652), Marburg (1527-1652, Personen- und Ortsregister), Tübingen (1477-1600), der Hohen Schule und des Paedagogiums Herborn (1584-1741)
  • Stipendiatenbuch der Uni Marburg (1564-1624)
  • Depositum: Geneologisches Archiv des Familienbundes Scriba mit den genealogisch-biographischen Übersichten von 1824 und 1884
  • alle seit 1900 erschienenen Familienblätter und Sippschaftstafeln.

Datenbestände Mai 2017

In unserem Mitgliederbereich sind folgende Datenbestände verfügbar:

Karteikarten
Gesamtzahl  
507 884
- gescannt
507 884=  100 %
- indexiert
423 754 =    83 %

 Karteien: 164

Kirchenbuchduplikate

Großherzogtum Hessen aus den Jahren 1808 - 1875

Anzahl          94  
Seiten            378 052  

Digitalisierung hat begonnen für

Groß-Gerau, Seligenstadt kath., Klein-Steinheim, Ober-Abtsteinach kath., Darmstadt kath., Birkenau ev., Birkenau (kath.)

Mehr...

Ortsfamilienbuch Gernsheim, Band 2 erschienen

2017-05-25

 OFB Gernsheim, Teil 2 red.JPG

1995 erschien das Ortsfamilienbuch Gernsheim a. Rhein 1652-1875 von Hans Herbert Hertling. Dieser ist 2015 verstorben. Für ihn war die Familienforschung, nach Erscheinen des 1. Bandes noch nicht abgeschlossen. In mühevoller Kleinarbeit erstellte er einen weiteren Band des Ortsfamilienbuches. Das von ihm hinterlassene, bisher unveröffentlichte Manuskript erfasst den Zeitraum ab 1876.

Weiterlesen...

Bedeutung von Familiennamen

2017-05-01

Oft fragt man sich bei Familiennamen: Wo kommt der denn her?

In dem Projekt "Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschland (DFD)" wird dem wissenschaftlich nachgegangen. Die Ergebnisse werden im Internet veröffentlicht und können abgefragt werden.Für jeden Familiennamen gibt es Informationen zu "Allgemeines (mit Häufigkeit und Rangfolge)", "Etymologie", "Verbreitung" etc.

Derzeit sind gut 9000 Namen bearbeitet und das Projekt geht noch weiter.

 DFD.JPG

http://www.namenforschung.net/dfd/woerterbuch/liste/

DFD ist ein Projekt der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Darmstadt und der Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login