Sie sind hier: Startseite > Mitgliederbereich > Motivation & Benutzerordnung

Motivation & Benutzerordnung

Motivation

Die HfV hat sich entschieden, nach und nach ihre Materialien zu digitalisieren und eine Auswahl daraus Ihren Mitgliedern online zur Verfügung zu stellen.

Als Gründe hierfür wären zu nennen :

  • Die Datensicherung. Stichwort "Kölner Stadtarchiv".
  • Die Schonung der originalen Archivmaterialien.
  • Die Möglichkeit, die entsprechenden Digitalisate "online" vom heimatlichen Schreibtisch aus durchsuchen und auswerten zu können.

 

Benutzungsordnung

Zugang

Die folgenden Seiten sind für die Mitglieder der HfV reserviert.

Die Hessische familiengeschichtliche Vereinigung e.V. bietet darauf ihren
Mitgliedern einen Einblick in Archivmaterialien :

  • digitalisierte Karteien
  • eine aggregierte Form der Hessischen Genealogiedatenbank

Die HfV stellt interessierten Mitglieder unentgeltlich Zugangsdaten bestehend aus Benutzerkennung und Paßwort zur Verfügung. Diese Zugangsdaten sind an die Person gebunden und nicht übertragbar.

Die Zugangsdaten beantragen Sie per formloser Mail an infoMail.JPG

bitte nennen Sie uns            

Ihren Vornamen und Nachnamen,
Ihre Mitgliedsnummer,
Ihre email-Adresse

Datenverwendung

Die gewonnenen Daten sind im Rahmen privater Forschungen zu verwenden. Die Weitergabe an Freunde und Verwandte ist im kleinen Umfang unter Angabe der Quelle zulässig. In Veröffentlichungen verwendete Daten aus unseren Online-Verzeichnissen müssen mit einem Quellenhinweis versehen sein.

Die Weitergabe von Daten gegen Geld ist untersagt.

Hessische Genealogiedatenbank

Der Mitgliederserver bietet auch eine aggregierte Fassung der HGD in der Form : Wer forscht(e) nach welchem Namen in welchem Ort. Sie kennen Verzeichnisse dieser Art vielleicht schon von FOKO und vom Bayernregister. Wenn Sie in diesem Verzeichnis fündig werden, nehmen Sie bitte mit der Instanz Kontakt auf, die unter "Einreicher" bezeichnet ist. Für etliche Einreichungen (bei Nachlässen beispielsweise) ist das die Geschäftsstelle der HfV.

Download

Einzelne Scans dürfen Sie gerne lokal auf Ihrem Computer speichern und für Ihre private Forschung verwenden. Alle Verwendung über den privaten Rahmen hinaus bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der HfV.

Bitte verwenden Sie die Web-Seiten manuell, versuchen Sie nicht, die gesamte Präsenz mit Hilfe eines "Download-Managers" herunterzuladen, selbst bei einem leistungsfähigen DSL-Anschluß wäre dieses Unterfangen aussichtslos.

Web-Seiten

Einzelne Scans dürfen Sie gerne unter Angabe der Quelle :
"Online Karteien der Hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung e.V."
auf Ihrer privaten Homepage verwenden.

Bitte versuchen Sie aber nicht die Einbindung per "deep link", diese würden aufgrund des Paßwortschutzes sowieso nicht funktionieren.

Mitgliederwerbung

Die Online-Verzeichnisse verbindet die HfV durchaus mit dem Hintergedanken der Werbung neuer Mitglieder. Wenn Sie das Gefühl haben, dass unsere Verzeichnisse für Sie hilfreich sein könnten, werden Sie Mitglied in der HfV, und tragen mit Ihrem Beitrag zur Finanzierung dieser Projekte bei.

Mit der Benutzung der Zugangsdaten anerkennen Sie die Benutzungsordnung.

 

Zugang zum Server (halten Sie Benutzerkennung und Paßwort bereit)


http://mgl.hfv-ev.de

 


 

Letzte Bearbeitung: 22.12.2014, 17:38

Datenbestände Dezember 2017

In unserem Mitgliederbereich sind folgende Datenbestände verfügbar:

Karteikarten
Gesamtzahl  
513 939
- gescannt
513 939 =  100 %
- indexiert
482998 =    94 %

 Karteien: 166

Kirchenbuchduplikate

Großherzogtum Hessen aus den Jahren 1808 - 1875

Anzahl        105  
Seiten            443 222  

Digitalisierung hat begonnen für

Lanzenhain ev., Engelrod ev. luth., Erzhausen ev., Hainstadt, Mittelkinzig Birkert, Güttersbach, Unterschönmattenwag kath., Wirberg ev. luth., Viernheim, Groß-Gerau, Seligenstadt kath., Klein-Steinheim, Ober-Abtsteinach kath., Darmstadt kath., Birkenau ev., Birkenau (kath.)

Mehr...

Ernst Ludwig Haeger gestorben

2017-11-20

Ernst_Ludwig_Haeger_Traueranzeige.jpg

Ortsfamilienbuch Langenselbold (früher: Selbold) auf Basis des ersten Kirchenbuchs

2017-11-05

Seit Ende Oktober ist das von Iris Kiesel erstellte Ortsfamilienbuch
Langenselbold online: http://www.online-ofb.de/langenselbold
 
Für das OFB wurde das erste Kirchenbuch von 1563 bis 1725 ausgewertet. Bei dem nächsten Update werden die Quellenangaben überarbeitet. Weitere Jahrgänge werden folgen.

Iris Kiesel ist Nachfahrin in 14. Generation des Pfarrers Philipp Jacob, der das Kirchenbuch Selbold 1563 begonnen hatte.

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login