Sie sind hier: Startseite > News Archiv > News Archiv 2015 > 2015-10-22 Gelungener Start der Vortragsreihe

Letzte Änderung:
15.10.2017, 12:25

 

2015-10-22 Gelungener Start der Vortragsreihe

Die Auftaktveranstaltung der neuen Vortragsreihe der HfV fand im prächtigen Rahmen des Schlossmuseums Darmstadt statt und war mit ca. 30 Gästen gut besucht. Herr Schäfer-Wilkens referierte über die Teilnahme der Hessen-Darmstädtischen Truppen in den napoleonischen Kriegen 1806 – 1815. Nach einer Einführung ging er in der Militärabteilung des Museums näher auf die hessischen Truppen, ihre Uniformierung und die Teilnahme an den Kriegzügen ein.

Vortrag 2015-10-19 .JPG

Durch den Beitritt zum Rheinbund verpflichtete sich der neue Großherzog Ludewig I. der Gestellung von 4.000 Soldaten. Diese verteilten sich auf 3 Infanterieregimenter, 3 Füsilierbataillonen, 1 Chevauleger-Regiment und 3 Artilleriekompanien. Truppen von Hessen-Darmstadt waren im Feldzug von 1809, vor allem aber im Spanien- sowie Rußlandfeldzug beteiligt.
1812 verlangte Napoleon weitere hessische Truppen zum Krieg gegen Rußland. Prinz Emil, vierter Sohn Ludwigs I, befehligte als Kommandant diese Truppen. Von ca. 3.500 Mann kehrten nur knapp ein Zehntel zurück, denn die meisten von ihnen waren in den Schlachten, an Hunger oder Krankheiten umgekommen.
An der Völkerschlacht bei Leipzig nahmen die Hessen noch als Verbündete Napoleons teil, danach vollzog der Großherzog eine politische Kehrtwendung, trat der Allianz von Österreich, Preußen und England bei und kämpfte gegen Frankreich, so dass seine Truppen zwar nicht an der Schlacht von Waterloo teilnahmen aber das linksrheinische Gebiet bei Straßburg besetzt hatten und an der Bergstraße kämpften. Dies waren die einzigen Gefechte, wo alle Hessen-Darmstädtische Truppen gemeinsam unter einer Leitung fochten, bevor sie in ihre Heimat zurückkehren konnten.

Datenbestände Oktober 2017

In unserem Mitgliederbereich sind folgende Datenbestände verfügbar:

Karteikarten
Gesamtzahl  
510 739
- gescannt
510 739 =  100 %
- indexiert
482998 =    95 %

 Karteien: 165

Kirchenbuchduplikate

Großherzogtum Hessen aus den Jahren 1808 - 1875

Anzahl        101  
Seiten            432233  

Digitalisierung hat begonnen für

Hainstadt, Mittelkinzig Birkert, Güttersbach, Unterschönmattenwag kath., Wirberg ev. luth., Viernheim, Groß-Gerau, Seligenstadt kath., Klein-Steinheim, Ober-Abtsteinach kath., Darmstadt kath., Birkenau ev., Birkenau (kath.)

Mehr...

Kurs Deutsche Schrift

2017-10-14

Antiqua-Fraktur-Streit-Acht-Alphabete.png

Die Hessische familiengeschichtliche Vereinigung bietet einen Kurs 'Deutsche Schrift' im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt, unter Leitung von Andreas Stephan an.

In fast jeder Familie gibt es Dokumente in deutscher Schrift, wie das in Sütterlin geschriebene Poesiealbum der Urgroßmutter, die Feldpostbriefe von Opa, die handgeschriebenen Rezepte der Großtante. Sind Sie fasziniert von diesen Schriftstücken und würden diese gerne lesen können? Oder möchten Sie die Einträge in alten Standesamts- und Kirchenbüchern für Ihre Familienforschung entziffern können?

Näherer Informationen und Anmeldung unter LINK

Neuerscheinung: FB Nieder-Gemünden mit Otterbach und Elpenrod mit Hainbach

2017-09-24

Nach den Familienbüchern Lehrbach-Erbenhausen 2014 und Burg-Gemünden-Bleidenrod 2014 legt der Autor Hans W. Henkel mit dem Familienbuch Nieder-Gemünden und Otterbach; Elpenrod und Hainbach sein drittes und viertes Ortsfamilienbuch im jeweiligen Doppelband einer Vogelsberggemeinde vor.

Weiter...

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login