Sie sind hier: Startseite > News Archiv > News Archiv 2015 > 2015-11-13 Großherzogtum Frankfurt

Letzte Änderung:
15.10.2017, 12:25

 

2015-11-13 Großherzogtum Frankfurt

Der zweite Abend der Vortragsreihe der HfV in Kooperation mit dem Historischen Verein Darmstadt im Staatsarchiv wurde von Herrn Erhard Bus bestritten. Er referierte über das „Großherzogtum Frankfurt 1810-1813“, von dem selbst die wenigsten „eschde Frankfodder“ schon einmal gehört haben dürften.
 
Karl Theodor von Dalberg, letzter Kurfürt von Mainz und als solcher Erzkanzler des Heiligen Römischen Reiches zweitwichtigster Mann hinter dem Kaiser im Alten Reich war im Reichsdeputationshauptbeschluß 1803 mit den rechtsrheinischen Teilen des Erzstifts Mainz sowie des ehemaligen freien Reichstadt Regensburg ausgestattet worden. Als diese 1810 an Bayern abgetreten werden musste, erhielt er als Kompensation dafür die ehemaligen Fürstentümer Hanau, die ehemalige Reichsstadt Frankfurt sowie das Reichsstift Fulda.
 
Unter dem Namen eines Großherzogtums Frankfurt mit der Residenz Aschaffenburg ging diese Territorium in die Geschichte ein.
Nach der Völkerschlacht bei Leipzig und dem Wiener Kongress zerfiel das Großherzogtum rasch. Fulda und Hanau fielen an Hessen-Kassel, Aschaffenburg an Bayern, Wetzlar an Preußen. Frankfurt sollte ebenfalls an Bayern fallen, doch gelang es den städtischen Unterhändlern auf dem Wiener Kongress, die Wiederherstellung als Freie Stadt Frankfurt durchzusetzen.
Nach dem Sturz Napoleons 1814 zog sich Karl Theodor von Dalberg nach Regensburg zurück, wo er 1817 verstarb.

Datenbestände Oktober 2017

In unserem Mitgliederbereich sind folgende Datenbestände verfügbar:

Karteikarten
Gesamtzahl  
510 739
- gescannt
510 739 =  100 %
- indexiert
482998 =    95 %

 Karteien: 165

Kirchenbuchduplikate

Großherzogtum Hessen aus den Jahren 1808 - 1875

Anzahl        101  
Seiten            432233  

Digitalisierung hat begonnen für

Hainstadt, Mittelkinzig Birkert, Güttersbach, Unterschönmattenwag kath., Wirberg ev. luth., Viernheim, Groß-Gerau, Seligenstadt kath., Klein-Steinheim, Ober-Abtsteinach kath., Darmstadt kath., Birkenau ev., Birkenau (kath.)

Mehr...

Kurs Deutsche Schrift

2017-10-14

Antiqua-Fraktur-Streit-Acht-Alphabete.png

Die Hessische familiengeschichtliche Vereinigung bietet einen Kurs 'Deutsche Schrift' im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt, unter Leitung von Andreas Stephan an.

In fast jeder Familie gibt es Dokumente in deutscher Schrift, wie das in Sütterlin geschriebene Poesiealbum der Urgroßmutter, die Feldpostbriefe von Opa, die handgeschriebenen Rezepte der Großtante. Sind Sie fasziniert von diesen Schriftstücken und würden diese gerne lesen können? Oder möchten Sie die Einträge in alten Standesamts- und Kirchenbüchern für Ihre Familienforschung entziffern können?

Näherer Informationen und Anmeldung unter LINK

Neuerscheinung: FB Nieder-Gemünden mit Otterbach und Elpenrod mit Hainbach

2017-09-24

Nach den Familienbüchern Lehrbach-Erbenhausen 2014 und Burg-Gemünden-Bleidenrod 2014 legt der Autor Hans W. Henkel mit dem Familienbuch Nieder-Gemünden und Otterbach; Elpenrod und Hainbach sein drittes und viertes Ortsfamilienbuch im jeweiligen Doppelband einer Vogelsberggemeinde vor.

Weiter...

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login