Sie sind hier: Startseite > News Archiv > News Archiv 2015 > 2015-12-22 200 000. Seite der Kirchenbuchduplikate gescannt

Letzte Änderung:
08.08.2018, 19:03

 

2015-12-22 200 000. Seite der Kirchenbuchduplikate gescannt

Rechtzeitig zum Jahresende lag gestern Nachmittag so um 15:00 Uhr die zweihunderttausendste Seite der Kirchenbuchabschriften unter dem Scanner.
Es war eine Seite aus dem Geburtenbuch von Ginsheim, das unser Mitglied Gottfried Wolf zur Zeit digitalisiert.
 
Unser Scan Team am Karolinenplatz, namentlich Ingeborg Kohlrieser, Elisabeth Flauaus, Wolf Müller, Armin Winter, Thomas Krämer und Gottfried Wolf produzierte im vergangenen Jahr Woche für Woche 1700 neue Scans, die von Gerhard Bauch nachbearbeitet und in den Mitgliederbereich gestellt werden.

Datenbestände August 2018

In unserem Mitgliederbereich sind folgende Datenbestände verfügbar:

Lose Ahnenlisten
Anzahl       292
Seiten 107 295
Kirchenbuchduplikate

Großherzogtum Hessen aus den Jahren 1808 - 1875

Anzahl        117  
Seiten            483 332  

Digitalisierung hat begonnen für

Bauschheim, Froschhausen, Königstädten ev. luth., Grebenau, Bauernheim ev., Fauerbach (Nidda), König ev., Lauterbach ev. luth., Lanzenhain ev., Engelrod ev. luth.

 

Mehr...

Hessische Genealogie Heft 1 ist da!

2018-08-08

Das erste Heft unserer neuen Zeitschrift ist in Druck gegangen und wird in Kürze bei allen Mitgliedern eintreffen.

HG_2018-1.JPG

Bei der Mitgliederversammlung im Mai wurde eine Vorabversion (Heft 0) der Hessischen Genealogie vorgestellt. Es gab viele positive Rückmeldung und ebensoviele Vorschläge was noch verbessert werden könnte.

Die meisten Anregungen haben wir (das Redaktionteam) angenommen und im Heft 1 umgesetzt. Jetzt sind wir auf die Reaktionen gespannt.

Viel Spaß beim Lesen!

Hessenkarte.gif Hessenkarte nicht mehr verfügbar

2018-05-23

Wir müssen leider die sehr beliebte Hessenkarte aus unserem Internetauftritt herausnehmen.

Grund ist die EU-DSGVO: Europäische Datenschutz-Grundverordnung. Danach dürfen u. a. Daten lebender Personen ohne deren Zustimmung nicht veröffentlicht werden, hierzu zählen auch Mail-Adressen, wie sie in der Hessenkarte enthalten sind.

Es gibt einen Trost: Die Autoren arbeiten bereits an einer Nachfolgeversion die der neuen Gesetzeslage Rechnung trägt.

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login