Sie sind hier: Startseite > News Archiv > News Archiv 2016 > 2016-04-14 Deutsche protestantische Ansiedlung in Südungarn

2016-04-14 Deutsche protestantische Ansiedlung in Südungarn

1683 belagerten die Truppen des Osmanischen Reichs Wien. Das Entsatz Heer unter der Führung des polnischen Königs kam zur Hilfe und schlug die Angreifer in der Schlacht am Kahlenberg.

In der Folge wurde Ungarn befreit und durch die Habsburger in Besitz genommen. Für die Besiedlung des menschenleeren Südungarns wurden im Laufe des 18. Und 19. Jahrhunderts Protestanten aus Hessen und angrenzenden Gebieten angeworben. Da auch Schwaben darunter waren wurde das Gebiet auch „Schwäbische Türkei“ genannt.

Georg Müller und Heiner Friedrich haben die Herkunftsorte der Siedler in jahrelanger Detailarbeit ermittelt.

Deu prot Ansiedlung Ungarn.png

Das dreibändige Werk kann beim Cardamina Verlag zum Preis von 175 Euro (für HfV-Mitglieder 170 Euro) gekauft werden.

http://www.cardamina.net/artikeldetails.php?aid=542

Die Bücher können in der HfV-Geschäftsstelle eingesehen werden.

Datenbestände Oktober 2017

In unserem Mitgliederbereich sind folgende Datenbestände verfügbar:

Karteikarten
Gesamtzahl  
510 739
- gescannt
510 739 =  100 %
- indexiert
482998 =    95 %

 Karteien: 165

Kirchenbuchduplikate

Großherzogtum Hessen aus den Jahren 1808 - 1875

Anzahl        101  
Seiten            432233  

Digitalisierung hat begonnen für

Hainstadt, Mittelkinzig Birkert, Güttersbach, Unterschönmattenwag kath., Wirberg ev. luth., Viernheim, Groß-Gerau, Seligenstadt kath., Klein-Steinheim, Ober-Abtsteinach kath., Darmstadt kath., Birkenau ev., Birkenau (kath.)

Mehr...

Kurs Deutsche Schrift

2017-10-14

Antiqua-Fraktur-Streit-Acht-Alphabete.png

Die Hessische familiengeschichtliche Vereinigung bietet einen Kurs 'Deutsche Schrift' im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt, unter Leitung von Andreas Stephan an.

In fast jeder Familie gibt es Dokumente in deutscher Schrift, wie das in Sütterlin geschriebene Poesiealbum der Urgroßmutter, die Feldpostbriefe von Opa, die handgeschriebenen Rezepte der Großtante. Sind Sie fasziniert von diesen Schriftstücken und würden diese gerne lesen können? Oder möchten Sie die Einträge in alten Standesamts- und Kirchenbüchern für Ihre Familienforschung entziffern können?

Näherer Informationen und Anmeldung unter LINK

Neuerscheinung: FB Nieder-Gemünden mit Otterbach und Elpenrod mit Hainbach

2017-09-24

Nach den Familienbüchern Lehrbach-Erbenhausen 2014 und Burg-Gemünden-Bleidenrod 2014 legt der Autor Hans W. Henkel mit dem Familienbuch Nieder-Gemünden und Otterbach; Elpenrod und Hainbach sein drittes und viertes Ortsfamilienbuch im jeweiligen Doppelband einer Vogelsberggemeinde vor.

Weiter...

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | (X)html | css | Login